Veranstaltungen

Veranstaltungen für Erwachsene

Donnerstag, den 22. Februar 2018, 20 Uhr


Kabarett


Philipp Weber

"Futter - streng verdaulich"

Du bist, was du isst. Aber wissen Sie, was Sie essen?

Haben Sie zum Beispiel gewusst, dass Teile Ihres Meeresfrüchtesalats aus Schweineknorpel bestehen, der in Salzsäure gekocht wurde? Nein?
Werfen Sie doch mal einen Blick auf Ihre Tütensuppe: explosionsgetrockneter Sellerie, reaktionsaromatisiertes Rindfleisch, Monosodiumglutamat...
Das wird uns heute verkauft als „Elsässer Zwiebeltopf“. Dabei klingt es eher nach: „Gulasch à la Astronaut“!

Und wir wollen uns doch gut ernähren. Aber was heißt gut? „Bio“, natürlich! Und „Bio“ gibt’s ja heute schon bei Lidl: Die Hühner sind glücklich, aber hinter der Kasse sitzt ’ne arme Sau!
Der Deutsche ist so scharf auf Bio, dass das Zeug mittlerweile aus China heran gekarrt werden muss. So eine Öko-Gurke hat also gerne mal 5.000 Flugkilometer auf dem Buckel.
Dann ist es klimatechnisch auch egal, wenn man zum Naturkostladen um die Ecke in seinem Porsche Cayenne düst! Schließlich schluckt der ja Biodiesel!
Biodiesel aus gentechnisch verändertem Soja, angebaut von Ex-Dschungel-Indianern in Brasilien … Na, dann: Prost Mahlzeit!

Philipp Weber ist nicht nur ein hochtalentierter Kabarettist, er ist auch studierter Chemiker.
Und mit dieser Doppelbegabung hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Verbraucherschutz zur humoristischen Kunstform zu erheben. Denn er hat die politische Dimension von Essen erkannt.
Sein Programm „FUTTER“ ist, wie er selber meint, eine satirische Magenspiegelung der Gesellschaft.
In einer globalisierten Welt sind Entscheidungen vor dem Supermarktregal folgenschwerer als in der Wahlkabine. Zumindest für den Thunfisch.
Oder frei nach Bertolt Biolek: „Erst kommt das Fressen, dann die Moral!“

Nach diesem Abend werden Sie sich besser, gesünder und vor allem viel entspannter ernähren.
Wenn Sie überhaupt noch Appetit haben und sich nicht einfach nur vor Lachen den Bauch halten.


Vorverkauf: 15,- Euro
Abendkasse: 18,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************


Mittwoch, den 14. März 2018, 19.30 Uhr


Premiere des 2. Kreuzfahrt-Krimi:

Jörg Böhm liest aus "NIemandsblut"


Du hast ein schönes LEBEN. Denkst du…
Aber was ist, wenn es nicht DEIN Leben ist…
Und du dafür TÖTEN musst, um endlich du selbst zu sein…


Ein idyllischer Morgen in Palma de Mallorca endet für die Passagiere der „Virgin of the Ocean“ jäh, als über dem Altar der Kathedrale eine Nonne hängt – ans Kreuz genagelt.
Auf ihrem Habit steht das lateinische Wort Peccavi – „Ich habe gesündigt“. Nur ein grausamer Ritualmord? Oder gibt es eine Verbindung zu einem spektakulären Kunstraub,
von dem auch das Kloster der Gottesfrau betroffen war? Als in Ajaccio – einer weiteren Station der einwöchigen Kreuzfahrt – der Galerist des Schiffs ermordet wird,
weiß Kapitän Hauke Jensen, dass ein kaltblütiger Mörder ein perfides Spiel treibt und nicht eher ruhen wird, bis sich das Mittelmeer blutrot gefärbt hat.

Der Journalist Jörg Böhm war nach seinem Studium der Journalistik, Soziologie und Philosophie unter anderem Chef vom Dienst der Allgemeinen Zeitung in Windhoek/Namibia.
Danach arbeitete Jörg Böhm als Kommunikationsexperte und Pressesprecher für verschiedene große deutsche Unternehmen.
Seit 2014 widmet er sich nur noch seinen schriftstellerischen Tätigkeiten. Neben dem 1. Kreuzfahrtkrimi „Moffenkind“, den er exklusiv in Kooperation mit der Reederei AIDA Cruises geschrieben hat,
sind mittlerweile vier Krimis um seine dänisch-stämmige Kriminalhauptkommissarin Emma Hansen erschienen.

Als bester Nachwuchsautor wurde er für seinen ersten Krimi „Und nie sollst du vergessen sein“ mit dem Krimi-Award „Black Hat“ ausgezeichnet.

Eintritt: 5,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30

************************************************************


Freitag, den 16. März 2018, 20 Uhr


Kabarett


Franz Kain

"Alderle, Alderle! - Baustelle Leben"



Die „Bislang ‘s Beschde“-Tour hat Franz Kain nochmals viele neue Fans eingebracht und die warten natürlich alle auf ein „niegelnagelneies“ Programm.

Nach „Ein Quantum Quellmänner“, „Kain Allein Daheim“, „Die Woch´ ist nicht genug“ und „Kain im Quadrat“ steht tatsächlich
schon Nummer 5 auf der Liste der Soloprogramme des Weinheimer Spitzklickers.
„Alderle, Alderle“ wird auch dazu mancher sagen… Dieser Ausspruch geht in der Metropolregion nämlich täglich tausendfach über die Kurpfälzer Lippen.
Und natürlich auch Franz Kain selbst. „Ich bin immer wieder verblüfft wie oft mir das rausrutscht, denn Alderle, Aldere hat so viele Nuancen von
wütend bis überrascht und passt für so viele Lebenssituation“, so der Mundart-Kabarettist.
Von den Medien als „Meister der Alltagssatire“ bezeichnet hat er auch diesmal Ohren und Augen offen gehalten auf der „Baustelle Leben“.

In seinem neuen Programm verarbeitet er unter anderem eine komplette Haus-Umbau-Renovierung,
die ihm nicht nur Nerven gekostet hat sondern verdeutlicht: das ganze Leben ist eine Baustelle. Alderle, Alderle!

Franz Kain – sein Wortwitz im Kurpfälzer Dialekt, seine Mimik und Gestik, vor allem aber seine Authentizität, zeichnen ihn aus.
Den Menschen den Spiegel vorhalten ist seine besondere Stärke. Franz Kain ist außerdem seit 26 Jahren Mitglied der Kabarettgruppe „Die Spitzklicker“.

Vorverkauf: 20,- Euro
Abendkasse: 22,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************


Dienstag, den 20. März 2018, 19.30 Uhr


Autoren live


Dennis Gastmann

entdeckt das Land der Rätsel, Regeln und Rituale: Japan
mit seinem neuesten Buch:


"Der vorletzte Samurai"

Die Jahrhunderte der Abschottung liegen weit zurück, und doch wirkt dieses Land bis heute unvergleichlich fremd und geheimnisvoll.
Gastmann macht sich auf, es zu erkunden, und er ist nicht allein - seine Frau, die aus einer alten Samurai-Familie stammt, begleitet ihn.
Die beiden bereisen den ganzen Inselstaat, von den Seen der Götter auf Hokkaido bis zu den Vulkanen auf Kyushu, und verlieren sich im Lichterrausch von Tokyo, Kyoto und Osaka.
Japan, wie es sich der Westen vorstellt, erlebt Gastmann im Neongewitter eines Roboterrestaurants. In den "Höllen" von Beppu dagegen, das für seine heißen Quellen bekannt ist,
sehnt er sich nach Ruhe und begegnet dem Tod, der plötzlich rauchend vor ihm sitzt.
Schließlich, auf dem Tempelberg Kuyasan, sucht er nach dem Sinn, um am Ende eines rastlosen Sommers doch noch in den Lotussitz zu finden.

Dennis Gastmanns Reiseerzählung ist das faszinierende Porträt eines Landes zwischen Ordnung und Anarchie,
Besessenheit und Zen - und ein sehr persönliches Abenteuer:
Kann ein "Gaijin", ein Fremder, eine Kultur verstehen, die ein Fremder gar nicht verstehen kann?


Dennis Gastmann, geboren 1978 in Osnabrück, studierte Politik und Journalistik in Hamburg und war Autor der Satiresendung extra3.
Danach reiste er fünf Jahre lang als Auslandsreporter für die ARD um den Globus. 2011 erschien „Mit 80.000 Fragen um die Welt“, danach folgten „Gang nach Canossa“ (2012),
eine abenteuerliche Wanderung von Hamburg über die Alpen bis nach Italien, und „Geschlossene Gesellschaft“ (2014),
eine Exkursion in die Welt der Reichen. Zuletzt zog es ihn von Transnistrien nach R’as al-Chaima und von Akhzivland nach Pitcairn Island,
wo die Ur-Enkel der Meuterer von der Bounty leben.
Das Ergebnis dieser Expedition ist der “Atlas der unentdeckten Länder” (April 2016) – ein literarisches Abenteuer auf der Suche nach den letzten weißen Flecken der modernen Welt.

Ein Abend mit Dennis Gastmann ist eine schillernde, charmante Reise ins Abenteuer!

Vorverkauf: 8,- Euro
Abendkasse: 10,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************


Freitag, den 13. April 2018, 20 Uhr


Musikalische Lesung mit


Arnim Töpel


Kommissar Günda kommt – De Tschief vun doo

Arnim Töpel liest aus seinen Mundart-Krimis
und bringt sein Piano mit – A sebvaständlisch!


Neben seinen preisgekrönten musikalisch-kabarettistischen Auftritten (Deutscher Kleinkunstpreis für musikalische Klasse und sprachliche Eleganz;
Hermann-Sinsheimer-Plakette für seine Verdienste um die Sprache) ist Arnim Töpel unter die Schriftsteller gegangen.

Fünf Mundart-Krimis hat er seit 2013 veröffentlicht:
De Schorle-Peda, Muffzekopp, Die Luddarisch Brick, Fagrumbelung und Männas!.
Sein Kommissar Günda ermittelt im tiefsten Dialektmilieu der Kurpfalz; an seiner Seite Fritjof Freese, jung, alert, ambitioniert, allerdings
mit einem gewaltigen Handicap: er spricht hochdeutsch:
„Freese, geh mol dange!“
„Wofür?“

Eines darf auch bei Töpels Lesungen natürlich nicht fehlen: sein Piano und seine Songs!

Vorverkauf: 8,- Euro
Abendkasse: 10,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************


Freitag, den 27. April 2018, 20 Uhr


Kabarett

Vera Deckers - "Probleme sind auch keine Lösung"


Neues Kabarettsolo!
Vera Deckers nimmt ein Thema ins Visier, das uns alle angeht: Kommunikation!
Die verbale Welt, in der wir uns bewegen, ist schließlich gespickt mit Stolperfallen, Fettnäpfchen und brennenden Fragen:
Warum haben im Zug immer die falschen Leute Empfang?
Wächst uns allen bald ein »Facebuckel«?
Was wird das Iphone 235 können?

Doch die gelernte Diplom-Psychologin Deckers gräbt tiefer und entlarvt die Unterschiede im Sprachverhalten von Mann und Frau.
Alphamännchen zum Beispiel meinen es nur gut, wenn sie einem ungefragt ihre ganze Lebensgeschichte erzählen.
Und Frauen gehen stets rücksichtsvoll und kollegial miteinander um – außer im Büro.
Männer merken sich nur wichtige Dinge, wie fehlende Autoersatzteile oder Fußballtabellenstände.
Frauen hören besser zu und reden selbst über ihre Sprachlosigkeit.

Deckers liefert Klartext zu Rollenbildern, Geschlechterklischees, Schönheitswahn und ledert
erfrischend ab über durchgeknallte Promimütter, tranige Verkäufer und bildungsferne Jugendliche.

Vera Deckers hat sich auf Forschungsreise durch den Alltagsdschungel begeben und präsentiert ihre komischsten Trophäen in hinreißenden 90 Minuten.
Hugh Hefner auf dem Sterbebett, Nobelpreisträger im Glück, beschwipste Frauen, verpeilte Urlauber, randalierende Therapiegruppen,
bescheidene Models, überforderte Eltern - und natürlich die »kölsche Oma«, die sie alle in die Tasche steckt.

Probleme sind auch keine Lösung« ist das lustigste Kabarett, seit Sigmund Freud seine Couch aufgeklappt hat!

Vorverkauf: 12,- Euro
Abendkasse: 14,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************



Veranstaltungen für Kinder

Dienstag, den 20. Februar 2018, 16 Uhr


Vorlesestunden mit Lesepaten und Benjamin Bücherwurm

Benjamin Bücherwurm und Sandhausen’s Club der Bücherwürmer

Entdecke neue Welten
mit Benjamin Bücherwurm
und komm zur nächsten Vorlesestunde!

Für Kinder ab 4 Jahren, Eintritt frei!

Immer dienstags um 16 Uhr im Veranstaltungsraum.

Die nächsten Termine sind:

Februar: 20.02., 27.02.
März: 06.03., 13.03., 20.03., 27.03.
April: 10.04., 17.04., 24.04.

************************************************************

Donnerstag, den 08. März 2018, 15 Uhr


Theater für Kinder ab 4 Jahren:

"Der goldene Schlüssel" - Eine märchenhafte Clownsgeschichte


gespielt vom Theater Schreiber & Post

Es ist zum Verzweifeln! Wie soll Adelind Blütenweiß die Liebreizende ihren Prinzen finden, wenn diese, na, dieser ääh, dieser Dingsdabumms an ihrer Seite immer alles vermasselt?
Alles geht schief, dabei ist sie doch die perfekte Prinzessin. Doch dann funkelt, glänzt, blinkt etwas, glitzert und flimmert.
Ein Schlüsselchen!? Was man wohl damit aufschließen kann?

Zwei Schelme, gespielt von Andrea Post und Tim Schreiber, jagen sich durch die verrückte Wunderwelt der Grimmschen Märchen;
zaubern mit Wort und Pantomime Geschichten von Angebern und Angsthasen, Machern und Maulhelden, von Großkotz und Kleinmut.

Eintritt: 3,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************


Montag, den 19. März 2018, 15 Uhr


Osterbasteln

für Kinder
von der 1. bis 4. Klasse


Mitmachkarte: 5,- Euro

Begrenzte Plätze!! Reservierungen sind in der Bibliothek schon möglich! Tel. 06224 / 9332-30


**************************************************************

Montag, den 26. März 2018, 15 Uhr


Osterbasteln

für Kinder
von der 1. bis 4. Klasse


Mitmachkarte: 5,- Euro

Begrenzte Plätze!! Reservierungen sind in der Bibliothek schon möglich! Tel. 06224 / 9332-30


**************************************************************

Donnerstag, den 12. April 2018, 15 Uhr


Marionettentheater für Kinder ab 4 Jahren

Troll Toll spielt "Inselabenteuer"


Den Löwen, den Affen, die Katze und die Möwe hat es auf die Dracheninsel verschlagen.
Trotz unterschiedlicher Interessen gelingt den Tieren ein harmonisches Zusammenleben.
Eines Nachts schlüpft aus einem Ei im Innern des Berges ein niedlicher, winzig kleiner Drachen.
Die Inselbewohner sind begeistert und reißen sich um die Gunst des Kleinen. Jeder will sich um ihn kümmern, jeder will ihn für sich alleine haben.

Rivalität und Eifersucht machen sich unter den Freunden breit. Als die Katze schließlich
den kleinen Drachen für die Streitereien verantwortlich macht, verlässt dieser beleidigt die Insel.....!

Die Geschichte erzählt davon, welche Missverständnisse und Querelen auftreten können, wenn ein Neuankömmling in eine bestehende Gruppe kommt.
Kindergartenkindern ist dieser Konflikt bestens vertraut, sei es sie bekommen ein Geschwisterchen oder erleben im Kindergarten,
wie es ist, wenn ein neues Kind kommt oder wenn sie selbst neu in eine Gruppe kommen.

Für Kindergarten und Grundschule mit vielen Mitmachmöglichkeiten!

Troll Toll ist ein Ein-Frau-Theater gegründet von Hanne Heinstein.
Seit mehr als 25 Jahren spielt TrollToll seine Geschichten - alle aus der Feder von Hanne Heinstein - für Menschen von 2 - 100 Jahren in
Kindergärten, Schulen, Bibliotheken, Theatern im In- und Ausland.

Eintritt: 3,- Euro

Karten sind in der Bibliothek erhältlich! Tel. 06224 / 9332-30


************************************************************


Donnerstag, den 14. Juni 2018, 14 Uhr


Spielenachmittag

Wir stellen unsere neuen Brettspiele vor!


Sie können alle neuen Spiele ausprobieren
oder einfach nur schauen, was es Neues
im Spielebereich gibt.

Gerne erklären wir Ihnen die Spielregeln und spielen
natürlich auch Proberunden mit Ihnen!

Außerdem beraten wir Sie bzgl. der Altersangaben und Eignung
für größere und kleinere Gruppen.


Auf rege Beteiligung von Groß und Klein
freut sich das Team der Gemeindebibliothek!

Eintritt frei!

************************************************************





2006 - 2018 Copyright © Gemeindebibliothek Sandhausen